Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutz

Schließen

EU-Kommissarin informiert sich über das Industry Business Network 4.0

Publiziert 13.04.2018

Die EU-Politik zeigt sehr großes Interesse am Industry Business Network 4.0 e.V.: Im Rahmen des jährlichen Empfangs des Parlamentskreises Mittelstand Europa (PKM Europe) präsentierte sich der Verband bei einer Messe in der EU-Landesvertretung von Nordrhein-Westfalen in Brüssel. Thema des Abends: Digitalisierung der mittelständischen Industrie. Die EU-Kommissarin für digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Mariya Gabriel, informierte sich persönlich zu den Lösungen des Industry Business Network 4.0 e.V.

 

Den schwäbischen Europaabgeordneten und Sprecher des EU-Parlamentskreises Mittelstand, Markus Ferber, treibt seit langem die Frage um, wie die Digitalisierung der mittelständischen Industrie funktionieren könnte. Anlässlich des jährlich stattfindenden Empfangs des Parlamentskreises Mittelstand Europa hatte er die Lösung im Gepäck: Auf seine Einladung präsentierte sich der Industry Business Network 4.0 e.V. im Rahmen einer begleitenden Messe den rund 150 geladenen Gästen aus der EU-Spitzenpolitik.


Darunter auch die EU-Kommissarin für digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Mariya Gabriel. Sie informierte sich am Stand des Verbands über die Lösungen der Herstellervereinigung innovativer Mittelstandsunternehmen und will sich in einem ausführlicheren Folgetermin nun noch intensiver mit den einzigartigen Konzepten des Verbands auseinandersetzen. „Das Geschäftsmodell des Industry Business Network bringt den Verbesserungsbedarf bei der Digitalisierung auf den Punkt“, fasste Markus Ferber anschließend zusammen. Und Igor Mikulina, Vorstandsvorsitzender des Industry Business Network 4.0 e.V. ist dankbar für das durchweg positive Feedback: „Wir gehen als Verbund innovativer mittelständischer Unternehmen jetzt in die konkrete Umsetzung einer herstellerübergreifend vernetzten Fertigung. Vor diesem Hintergrund freut es uns sehr, dass wir auch auf europäischer Ebene als Entwicklungskonsortium wahrgenommen und unterstützt werden“


Der Parlamentskreis Mittelstand Europa (PKM Europe) vertritt im EU-Parlament die Interessen mittelständischer Unternehmen. Bei seinem jährlichen Empfang werden Themen in den Fokus gestellt, die für mittelständische Unternehmen von existenzieller Bedeutung sind. Zum diesjährigen Thema „Digitalisierung der mittelständischen Industrie“ hielt Mariya Gabriel, EU-Kommissarin für digitale Wirtschaft und Gesellschaft, die Keynote. Weitere Impulsvorträge folgten von Dipl.-Wirtsch.-Ing. Arndt Günther Kirchhoff, CEO Kirchhof Gruppe und Mitglied der Präsidien des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) und der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), sowie von Prof. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Bei der begleitenden Messe präsentierten sich neben dem Industry Business Network 4.0 e.V. Unternehmen wie der schwäbische Roboterbauer Kuka.

 

Vertreter des Industry Business Network 4.0 e.V. begrüßten hochrangige Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft an ihrem Messestand (von links): Thomas Mann (Mitglied des Europäischen Parlaments), Igor Mikulina (Vorstandsvorsitzender des Industry Business Network 4.0 e.V., CEO MicroStep Europa GmbH), Dr. Markus Pieper (Mitglied des Europäischen Parlaments und Vorsitzender der EVP-Mittelstandspolitiker), Prof. Michael Hüther (Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft), Mariya Gabriel (EU-Kommissarin für digitale Wirtschaft und Gesellschaft), Konstantin Kernschmidt (Projektkoordinator Industrie 4.0 des Industry Business Network 4.0 e.V.), Markus Ferber (Mitglied des Europäischen Parlaments), Arndt Günter Kirchhoff (CEO Kirchhoff Gruppe und Mitglied der Präsidien des BDI und BDA), Prof. Dr.-Ing. Johannes Schilp (Universität Augsburg und Fraunhofer IGCV Augsburg)