Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutz

Schließen

Arbeits- und Ressourcenmanagement

Ein ganzheitliches, vorausschauendes Management vorhandener Ressourcen gilt als zentraler Erfolgsfaktor für Unternehmen. Eine stringente Kapazitätsplanung ist Voraussetzung, damit Personal und Sachressourcen optimal im Rahmen einer Fertigung ausgelastet werden können. Konkret geht es um einen effizienten Einsatz sowie eine ideale Auslastung von Produktionsfaktoren: Also die Optimierung der zeitlichen und räumlichen Disposition von Arbeitskräften, Maschinen und Werkzeugen.

 

Ausgewählte Vorteile von Ressourcenplanung und Ressourcenmanagement:

  • Freie Ressourcen und Produktionskapazitäten lassen sich schnell identifizieren

  • Transparenz darüber, welche Ressourcen wann eingesetzt werden

  • Bessere Reaktionsfähigkeit bzgl. einer etwaig notwendigen Umplanung von Ressourcen (Beispielsweise aufgrund veränderter Auftragslage, aufgrund Krankheit oder aufgrund unvorhergesehener Maschinenausfälle)

  • Auslastung von Personalressourcen überwachen, um einer Überbelastung vorzubeugen

 

Industrie 4.0 eröffnet mit dem Konzept einer Smart Factory – in der alle Produktionsfaktoren lückenlos vernetzt sind – dem produzierenden Gewerbe ein enormes Potential: Die physische Umgebung lässt sich mit moderner Technologie künftig in Echtzeit messen, verstehen und verwalten. Die für eine Optimierung notwendigen Daten müssen also nicht mehr mit hohem Aufwand manuell erhoben werden, sondern stehen im Rahmen einer herstellerübergreifend vernetzten Produktion direkt für eine weitergehende Analyse zur Verfügung – beispielsweise in einem ERP- oder MES-System (Enterprise Ressource Planning bzw. Manufacturing Execution System).